Verein

Das Big Data Lab ist eine hochwertige Informationsplattform und ein Hands-on Lab rund um das Thema Big Data. Qualität, Originalität und Neutralität der Informationen sowie deren nutzergerechte Aufbereitung stehen im Zentrum der Arbeit dieser interaktiven Informationsplattform, die ein einzigartiges herstellerneutrales Vergleichsportal für interessierte Nutzer zur Verfügung stellt.

Das Big Data Lab klärt mit aktuellen Fachinformationen über den Nutzen und das Einsatzspektrum der Technologie auf. Künftigen Anwendern werden so Hilfsmittel zur Abschätzung der Aufwände für die Implementierung an die Hand gegeben. Darüber hinaus werden Auswirkungen auf die vorhandene IT-Landschaft sowie der zu erwartende Nutzen aufgezeigt sowie Entscheidungshilfen für die Tool-Auswahl angeboten. Erstmals gibt es hier auch die Möglichkeit, in realen Proof of Concepts auf verschiedenen Zielplattformen mit eigenen Daten zu experimentieren. Dafür werden in einem Tool-Park verschiedene Big-Data-Architekturen verfügbar und somit herstellerübergreifend evaluierbar gemacht.

Abgerundet wird das Angebot durch ein zertifiziertes Schulungsangebot zum Big Data Engineer und zum Data Scientist sowie durch ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm.

Oder in einem Satz zusammengefasst:

Wir machen Big Data erlebbar, kalkulierbar und für Unternehmen passgenau einsetzbar, und zwar branchenoffen und herstellerneutral.

Positionierung

Das Big Data Lab positioniert sich als ein herstellerunabhängiges Dienstleistungsangebot, mit dem insbesondere Unternehmen, bei denen Big Data Management und Analytics nicht zu den Kerngeschäftsfeldern zählen, die Möglichkeiten der Nutzung unternehmenseigener sowie externer Datenquellen für erweiterte Produkt- und Dienstleistungsangebote auf der Basis von Big Data Analytics eruieren und bewerten können. Durch eine strikt herstellerneutrale Fachberatung und die Nutzung konkreter Systemplattformen für die prototypische Konzeptevaluation wird den Kunden des Big Data Labs eine qualifizierte Auswahl eines geeigneten Realisierungsansatzes und Lösungspartners ermöglicht und die Gefahr eines frühzeitigen "Provider Lock-Ins" verhindert.

Vorstand

Prof. Dr. Thomas Ruf